None

Erfolgreiches Employer Branding

Tipps und Tricks damit Sie die richtigen Talente anziehen.

Employer Branding hat zum Ziel, die Wahrnehmung des Unternehmens intern wie auch extern als Arbeitgeber zu optimieren. Mit gezieltem Employer Branding kann die Attraktivität, Glaubwürdigkeit und Authentizität der Arbeitgebermarke signifikant gesteigert werden. Dies ist insbesondere in Zeiten von Fachkräftemangel unabdingbar. Dabei geht es um die nachhaltige strategische Positionierung von Ihrem Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber, als „employer of choice“.

Wie gehen Sie dabei vor?

 

Definieren Sie ihren Employer Brand

Die Basis für gelungenes Employer Branding ist eine Arbeitgebermarkenstrategie, die sich aus der Unternehmensstrategie heraus ergibt. Die eigene Arbeitgebermarke wird dabei bewusst strategisch positioniert.

Um die eigenen Werte gegen innen und aussen kommunizieren zu können, muss man diese Werte zuerst kennen. Eine kritische Analyse mit der Definition von Stärken und Schwächen ist dafür unabdingbar. Dabei helfen folgende Fragen:

  • Was macht Sie als Arbeitgeber einzigartig (Arbeitgeberpositionierung/ Employer Value Proposition)?
  • Wofür steht das Unternehmen?

  • Was hebt Sie als Arbeitgeber von Mitbewerbern ab?

  • Warum soll jemand für ihr Unternehmen arbeiten wollen?

  • Was ist Ihnen wichtig in der Zusammenarbeit?

  • Welche Werte und Unternehmenskultur leben Sie?

  • Was hält die Mitarbeitenden langfristig an ihrem Unternehmen?

  • Welche Mitarbeitenden passen wirklich zu Ihnen?

In der Analysephase wird definiert, was Sie als Arbeitgeber attraktiv macht und für welche Werte das Unternehmen als Arbeitgeber steht. Daraus ergibt sich die Botschaft, die Sie kommunizieren wollen.

 

Definieren Sie ihre Ziele

Im zweiten Schritt sollen die Ziele der Employer Branding Strategie definiert werden. Dabei gibt es zwei Zielgruppen: Die externe Zielgruppe sind die besten potenziellen Bewerberinnen und Bewerber. Die interne Zielgruppe sind die internen Leistungsträger des Unternehmens. Um die Ziele zu definieren, helfen Fragen wie:

  • Wie wollen Sie als Arbeitgeber wahrgenommen werden?
  • Wer genau ist Ihre Zielgruppen?
  • Welche Erwartungen hat diese Zielgruppe?

Nebst der Botschaft haben Sie nun auch die Zielgruppe definiert.

 

Ergreifen Sie Massnahmen

Im dritten Schritt wird konkret erarbeitet, wie das Unternehmen langfristig als attraktiver und glaubwürdiger Arbeitgeber positioniert wird. Dazu gehört, welche operativen Massnahmen im Rahmen des Employer Brandings zu ihrem Unternehmen passen, wie und auf welchen Kanälen die definierte Botschaft der Zielgruppe kommuniziert und erlebbar gemacht wird. Dabei gilt es zu beachten, dass sowohl jegliche interne als auch externe Kommunikation und Interaktion die Arbeitgebermarke beeinflussen. Im Gegenzug bedeutet dies, dass es sich um einen ganzheitlichen Ansatz handeln muss und sich alle nach intern und extern kommunizierenden Abteilungen an der Employer Branding Strategie orientieren, um „employer of choice“ zu werden.

Somit unterscheidet sich Employer Branding von Personalmarketing, wenngleich beides untrennbar verbunden ist: Employer Branding ist die strategische Grundlage von Personalmarketing. Personalmarketing operationalisiert die im Employer Brand definierten Arbeitgeberstärken und Massnahmen.

 

 

Jetzt Arbeitgebermarke optimieren

 


 

Dies könnte Sie auch interessieren:

 

Cookie Warnung

Akzeptieren Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.